Verkauf

english: for sale fracais: Ă  vendre
Haltergemeinschaft?
 

Über GĂ€stebucheintrĂ€ge / mails zur Verkaufsfrage wĂŒrde ich mich freuen.
Jeden Herbst ĂŒberkommt mich der Verkaufsdrang, der im FrĂŒhjahr wieder weg ist!
Es fliegen
nur noch ca. 60 DO27 weltweit! Als PKW-Oldtimer wĂ€re sie superwertvoll, aber leider kann mann mit einem Flugzeug nicht angeben wie mit einem FlĂŒgeltĂŒrer-SL...

_____________________________ _____

Verkauf mit JNP / 100-Std.-Kontrolle APRIL 2004 und deutlich erweiterter AusrĂŒstung.
FĂŒr Langstrecken-Liebhaber:
In Schwenningen wurde eingebaut (Wechsel mit Passagierbank) Zusatztank 110 L mit Befestigung im Passagierraum, Anschluß an rechten FlĂŒgeltank, EntlĂŒftung, mit Benzinpumpe, Schalter mit Kontrolleuchte im Panel
endurance + 2 Stunden! also 5 - 6 Stunden insgesamt
neue Nonstop-Reichweite ca. 1000 km.
_____________________________ ____

Fakten: (s.auch Links Technik und Cockpit)
Bau-Nr.329, ursprĂŒnglich A1, aber
mit Doppelsteuerung, rechts Bremsen und grossen RÀdern ( ==> Àhnlich B3 also)
Zulassung 24.9.1958.
MTOW 1.570 kg
Grosse RÀder: gut bei schlechten PlÀtzen.
Zelle: seit Herstellung ca.2.200 Std.,
seit GU 1971               1.100 Std.
Landungen seit Herstellung: ca. 2.850 (das ist wenig).
In den letzten 31 Jahren etwa 35 Std./Jahr geflogen
Fotoklappe am Boden im Passagierraum.

Technik:

- Neu: NachtrÀglich eingebaute Trocken-Suction mit Anzeige (=> Wechselstromgenerator entfÀllt (=> Redundanz der Instrumente: Auch bei Generatorausfall bleibt der Horizont)..
- Neu: Luftfahrt
-Batterien 28 Volt (2002) (> 500 E)
- Neu:
Strobes (nachtrÀglich eingebaut) an den wingtips,
- Neu:
ELT im Rumpf eingebaut, Antenne aussen.
- Neu: 6 Gurtpaare (2001/03) mit 4 x Schultergurten, 
- mogasfeste wÀrmeisolierte
Kraftstoffleitungen (im Motor-Foto rot) wurden 2000 eingebaut.

- Motor: Februar 1998 von Dachsel generalĂŒberholt,
grosse Ventile. Wird von Insidern als gepflegt gelobt.
TBO: ca. 230 Std. bisher von 1.400.
Nach 12 Jahren (2.010) ist fĂŒr Privatpiloten eine Inspektion fĂ€llig, auch im eingebauten Zustand, zur VerlĂ€ngerung.
Der Motor ist das wichtigste Wertmerkmal einer DO27 (nicht der Lack...)!
 - Verbrauch 43 L (Sparflug 65 -85 kt)- 56 L (Reise 105 kt) je nach Powersetting.
 - braucht nur
80 -87 Oktan: sie fliegt auch mit

  Mogas = Normalbenzin.

sehr wenig Ölverbrauch:
max. 150ml/Std.(laut Handbuch 1 L).
endurance: fuel 206 L=> ca. 3:45 - 4:15 bei IAS 105 kts plus evtl. Reservetank = +2 Stunden.
 -
Propeller: Hartzell: nĂ€chste ÜberprĂŒfung 2005 “on condition”.

Panel umgebaut auf die Standard- T- Anordnung mit GPS oben “direkt vor der Nase”: sehr angenehm auf langen FlĂŒgen.

 

- neuer Horizont (suction),
- neuer Kurskreisel (suction),
- neuer Turn/Bank (elektrisch) (2001),
- neuer hochwertiger Höhenmeser 1.000 € (2002)
760-Kanal-Funk-COM-GPS
Garmin GPS GNC250XL
links LEPA-W-Point, Kurs LESB
(hier:CTR Mallorca, - aktive Funkfrequenz links oben kann aus der Datenseite direkt ĂŒbernommen und aktiviert werden - kostete 4.500 $) (mit - 2. Original- DO-Funkantenne), ist wirklich Spitze!
- Neu:
Garmin Transponder GTX 320A (1.800 $),
- Neu: zusĂ€tzliche Sprechknöpfe fĂŒr Copilot am Panel und am rechten SteuerknĂŒppel,
- 2 Headset- “Sennheiser-noise-guard”
- 2 Stromstecker- AnschlĂŒsse spez. fĂŒr diese  “Sennheiser-noise-guard”- Kopfhörer.
- Intercom mit squelch, auch
- fĂŒr 2 Passagiere hinten.
- Strombuchse (“ZigarettenanzĂŒnder”) z.B. fĂŒr 2.GPS oder CD-Spieler oder Laptop.

Alle LTA’s sind ausgefĂŒhrt.
nĂ€chste JNP April 2005: dann fĂ€llt an theoretisch evtl. neue Bremsleitungen an den RĂ€dern (sind aber noch top => fĂŒr Privatpiloten jetzt neue Regelung fĂŒr oldtimer!?).

Juli 2003: 12 neue ZĂŒndkerzen, neue BremsflĂŒssigkeit, BremsbelĂ€ge, Ruderseile neu gespannt.
Der Lackierer Michael S. und sein Werk): Juni 2004:
Seitenflosse in Leuchtfarbe feuerwehrrot lackiert (mit Sondergenehmigung) (5 Schichten)
Von Sattlerbetrieb als Licht- und Wetter- Schutz angefertigt:  ein innengefĂŒtterter
Überzug fĂŒr das Seitenruder
Höhenruder im August 2004 neu bespannt mit Ceconite und in RAL 7012 (grau) neu lackiert.
_____________________________ _____

diverses Zubehör

- 2 PassagierbÀnke (Leder grau, neu!),
Original DO27-MilitĂ€r-SchutzbezĂŒge fĂŒr
- Vorder-Rumpf,
- Rumpf-Oberseite bis zum Seitenruder,
- 2x Höhenruder,
- 2x Propeller,

maßgeschneiderte ÜberzĂŒge fĂŒr
- Seitenruder.
- TragflĂ€chen: 2 Baumwoll-ÜberzĂŒge gegen Sonneneinstrahlung in heißen LĂ€ndern.

Innenraum: Schwarzer Teppichboden im Cockit und Passagierraum. plus:

von einem Oldtimer-PKW-Restaurationsbetrieb gefertigtKunstleder- Innenverkleidung grau genĂ€ht mit weißem Rand
in Cockpit und Passagierraum mit 4 Seiten- TĂŒrtaschen.  Hersteller: Oldtimer- Spezialfirma nach DO27- Schnittmuster. Leitungen und Kabel sind dadurch verdeckt und die Anmutung innen ist zivil. Sieht dadurch
gepflegt und aufgerĂ€umt aus => Gut fĂŒr anspruchsvollere Passagiere.

fĂŒr evtl. RĂŒckwĂ€rts-Passagiere:
rĂŒckwĂ€rtsblickende RĂŒckbank mit Lederbezug (- aber noch ohne endgĂŒltige eigene und Gurtbefestigung! bisher provisorisch befestigt.-) Dornier-BauplĂ€ne in Kopien fĂŒr RĂŒckbank vorhanden.

fĂŒr die VorwĂ€rts-Passagiere:
abnehmbare Querstange hinter der RĂŒckbank mit passenden Schultergurten plus Vorbereitung fĂŒr NackenstĂŒtzen (1 lederbezogene) .

headset-Anschluß fĂŒr 2 Passagiere hinten, auf 4 ausbaubar.
Mit 6 Leuten kann prinzipiell jede DO27 geflogen werden, es muß das MTOW beachtet werden.

Neues Original-Fenster im Passagierraum links wurde 2003 in Schwenningen eingebaut.

 

Rumpf neu ĂŒberlackiert, MilitĂ€r-Anstrich mit Bundeswehrkreuz und neuen Kennzeichen FlĂŒgelunterseite (schwarz) und Rumpf.(s.div.Fotos).
Original DO27-Aussenbord- Startkabel bes. fĂŒr Winterbetrieb.
_____________________________ _____

Bisher nicht kommerziell genutzt. Kein Schlepp-/Absetz-/ Kurzrundflugbetrieb. UmrĂŒstung auf Luftarbeit-Zulassung wĂ€re fĂŒr KĂ€ufer kein Problem: Fallschirmsprung: Bodenplatte einsetzen, Aluplatte an den Ausstieg, Abnahme, Eintragung. Segelflug: Ich kann Segelschleppkupplung- Einbau vermitteln.
_____________________________ ___________________

Wenige Gesamtstunden und Landungen, aber regelmĂ€ĂŸige Fliegerei.
Stets hangariert (außer Mallorca) seit Jahren in der Halle Bienenfarm EDOI.

Keine hÀufig wechselnden Piloten seit Ende der MilitÀr-Nutzung:
1973-76: 1 Halter(Ludwig Freiherr von K.)
1976-97: 1 Halter
Dr.Sattler fĂŒr 21 Jahre
1997-99: 3 Halter mit mir in Berlin
seit 1999: 1 Pilot (ich)
siehe auch Geschichte der D-ELVK
_____________________________ ______

Kosten sind natĂŒrlich interessant: ohne Halle und nur Halterhaftpflicht (900E/Jahr) rechne ich mit 300 Euro / Monat (mit GPS- Aktualisierungen, Wartung u. kleinen Reparaturen, aber ohne fliegen...) als ungeschönte Zahl. Entspricht den Kosten eines Mittelklasse- PKW.

Benzinkosten: Bei sparsamem Fliegen (min = 43 L) nicht höher als bei einer Cessna 172, z.Zt. kalkulierbar mit etwa 60 E/Stunde.

Diese DO27 steht nicht rum zur Ehre des Besitzers, sondern fliegt tatsÀchlich und zwar lÀngere Strecken => wenige motorverschleissende Starts.

Generell: Die DO27 ist ein GROSSES Flugzeug fĂŒr bis zu 6 Personen. WĂ€re kommerziell fĂŒr RundflĂŒge (die AN2 darf nur 10 Passagiere mitnehmen, die DO 5), Fallschirmsprung, Segelflugzeug-/ Bannerschlepp, FotoflĂŒge (große Fotoklappe im Boden oder Flug ohne TĂŒr), Spornrad-Flugschulen nutzbar. Sie ist ein MilitĂ€rflugzeug. Flugplatzfest- Attraktion. Allerbestes Image ĂŒbertrĂ€gt sich freundlicherweise auf den Piloten.

_____________________________ _____

Preis: Aktueller Motorwert ca. 28.000 €. Dazu fĂŒr das Flugzeug...und das Zubehör 17.000, macht Gesamtpreis jetzt 45.000 Euro.

Fazit: Bei PreisgrĂŒbeleien bedenken: Diese DO ist kein fliegender Schrott. Meine DO wurde in Wohlstandszeiten liebevoll und besonders gut ausgestattet mit neuen Instrumenten, GPS-COM, gepflegtem Innenraum fĂŒr Passagiere u.s.w. Wo gibt es sonst einen 6-Sitzer fĂŒr das Geld? Sonst bitte eine Cessna 210 oder 6-sitzige Beech kaufen (Preis: im Millionenbereich!?) =>
siehe dazu gute Argumente fĂŒr den Kauf eines alten MilitĂ€r - “Utility-aircrafts”
(englisch
)

Daß Flugzeuge stĂ€ndig gewartet, kontrolliert, Teile nach Ablaufliste getauscht werden mĂŒssen, ist kein Preisminderungsgrund, sondern bei Flugzeugen normaler Ablauf.
Ideal fĂŒr eine Haltergemeinschaft oder Gruppen, die mehr Leute mitnehmen wollen und Wartungen selbst durchfĂŒhren können und Freude an Technik - und am fliegen (!!!) haben.

e-mail (wegen SPAM kein direkter Link): do27berlin (at) AOL. com    
Mein FAX 030-35508397
Handy: null-eins-sieben-sieben-4931677

Die D-ELVK steht in Bienenfarm EDOI westlich von Berlin. Ich bin Fluglehrer und kann (nach dem Kauf) die Einweisung machen. Oder wir fliegen sie zu Deinem Heimatplatz.

Übrigens: Flugzeugbesitzer sind keine Hausierer oder Staubsaugervertreter, nur weil sie evtl. ihre Maschine verkaufen. Bitte keine mails von oberflĂ€chlichen “Interessenten”, sondern bitte nur ernsthafte KaufanwĂ€rter, die das Geld auch wirklich zahlen könnten.
Notfalls stell ich sie ins Berliner Museum fĂŒr Verkehr und Technik und erfreu mich und andere lieber, als sie unter Wert abzugeben.

Eure Aktien steigen wieder? Na also...Die DO27 ist auch eine: Sie wird bald zum raren, umkĂ€mpften Klassiker! Unsere 60 StĂŒck sind nicht viel, oder? Es werden schon DO’s aus Museen reaktiviert und schrottreife in jahrelanger Arbeit wieder aufgebaut. Nachschub gibt’s nicht mehr!

mail to:   do27berlin (at) aol.com

(Oder willst Du nicht doch lieber eine 1-Passagier-
Ikarus C42 fĂŒr nur 56.000 Euro kaufen?
dann lieber
=> hier klicken!)

home.[Besucherzähler]